Service-Hotline 044 83 83 450 | info@schulkids.ch

Kooperation mid dem FamilienSPICK.ch

Leiterlispiel, Eile mit Weile, Monopoly oder Rummy? Alle diese Spiele haben eines gemeinsam: Kann ein Kind nicht verlieren, wird aus dem vermeintlich gemütlichen Spielenachmittag schnell Frust und Ärger. Doch die Frustration hat auch ihr Gutes.

Und plötzlich fliegt ein ganzes Brettspiel inklusive Würfel und Spielfiguren durch die Luft. Das Kind, das für dieses Chaos verantwortlich zeichnet, läuft wütend davon und die Eltern und Geschwister bleiben ratlos zurück. Ganz klar, so hätte das gemeinsame Spielen mit den Kindern nicht enden sollen. Dennoch lohnt es sich, auch beim nächsten Wintersturm das Eile mit Weile oder das Monopoly wieder aus dem Schrank zu holen.

Regeln braucht es – nicht nur im Spiel

Gesellschaftsspiele sind für Kinder nämlich viel wichtiger, als Eltern im ersten Moment vermuten. Denn hier lernen die Kleinen tatsächlich fürs Leben. Egal ob Eile mit Weile, Siedler oder Halma – solche Spiele sind eine hervorragende Möglichkeit, um Kindern begreiflich zu machen, dass es Regeln braucht. Kinder, die regelmässig an solchen Spielen teilnehmen, fällt es dann oft auch leichter, sich an Regeln zu halten. Sie lernen bei Gesellschaftsspielen ausserdem, mit Frustration umzugehen und diese ist gerade bei den ersten verlorenen Partien gross. Schritt für Schritt lernen die Jungen und Mädchen aber damit umzugehen. Ausserdem: Verlieren ist nicht schlimm – genau das ist ein Leitsatz von Gesellschaftsspielen und an diesen werden die Kinder zügig herangeführt. Wird Monopoly beispielsweise gemeinsam mit der Familie gespielt, begreifen Kinder oftmals relativ schnell, dass sie im Leben nicht immer gewinnen können.

Mit Erfolgserlebnissen zum Ziel

Dasselbe gilt auch fürs Leiterlispiel. Wer hat sich noch nie darüber geärgert eine Rutsche runterzusausen, nur um beim nächsten Zug gleich wieder eine Riesenleiter hochzuklettern? In wohl keinem anderen Spiel liegen Erfolg und Misserfolg so nahe beieinander. Und da die Runden vergleichsweise rasch vorbei sind, gibt es schneller neue Chancen, zu gewinnen. Das Leiterlispiel oder auch ein Memory kann für kleine Kinder einen guten Einstieg in die Welt der Gesellschaftsspiele darstellen. Kinder haben ein sehr gutes Erinnerungsvermögen und merken sich die verschiedenen Bildchen beim Memory schnell, sodass sie ihren Eltern überlegen sind. Wurde die eine oder andere Partie Memory gewonnen, wird auch das Interesse an anderen Gesellschaftsspielen steigen. Und so steht gemütlichen Stunden mit der ganzen Familie bei einem Eile mit Weile ohne fliegende Spielfiguren nichts mehr im Weg. Überhaupt ist das Verlierenkönnen eine der grössten Herausforderungen, die Gesellschaftsspiele zu bieten haben – das gilt übrigens für Mitspieler jeden Alters.

Bindeglied zwischen Enkelin und Opa

Ausserdem fördert das gemeinsame Spiel den Familienzusammenhalt. Familien verbringen oft zu wenig Zeit miteinander. Häufig sind die Interessen zu verschieden, oder der Alltag ist sehr hektisch.  Gesellschaftsspiele sind immer eine gute Möglichkeit, alle an einen Tisch zu bekommen und gemeinsam einige spannende Stunden zu verbringen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Und Gesellschaftsspiele verbinden auch Enkel und Grosseltern. Für Kinder ist es nicht immer leicht, eine Beziehung zu ihren Grosseltern herzustellen. Im Kleinkindalter ist dies noch einfacher. Man unternimmt gemeinsame Spaziergänge oder besucht den Zoo. Mit zunehmendem Alter werden die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aber geringer. Die Kinder kommen in die Schule, haben andere Interessen und werden generell anspruchsvoller. Die Grosseltern werden älter und für actionreiche Ausflüge fehlt meistens die Kraft. Geschichten zu erzählen ist spannend, aber mit der Zeit verlieren die Kinder das Interesse. Hier bilden Gesellschaftsspiele eine gute Möglichkeit, um die Zeit mit der Enkelin oder dem Enkel sinnvoll zu verbringen, ohne dass sich diese langweilen. Da auch Spiele wie Monopoly oder Rummy weiterhin der jungen Generation Spass machen und die Grosseltern diese kennen, ist es meist kein Problem, sich auf eins der Brett- oder Kartenspiele zu einigen. Oder der Opa kann seine Enkel zum Beispiel das Schachspielen lehren. Die Kinder wiederum zeigen Oma, wie Uno funktioniert. ++

 

Carlit + Ravensburger

Spieletipps für Weihnachten

Rummikub – der Klassiker

Rummikub ist ein spannendes Familienspiel, bei dem es um Zahlenreihen und -serien geht. Wer mindestens 30 Punkte auslegen kann, darf beginnen. Dann geht der Spass erst richtig los. Jetzt beginnt die Phase des Manipulierens und es wird getauscht, geklaut und herumgeschoben. Wer gut mit Zahlen umgehen kann, hat hier die Nase vorn. Das in den 1930er-Jahren erfundene Legespiel mit Zahlenplättchen gilt als das drittmeist gespielte Familienspiel weltweit und ist ein echter Klassiker.

Rummikub

Für 2 – 4 Spieler, ab 8 Jahren.

Go Elsa go – das 3-D-Aktionsspiel

Die Kinder werden das erfolgreiche Spiel «Lotti Karotti» kaum wiedererkennen und ganz neu entdecken. In der Welt von Disneys «Die Eiskönigin 2» versuchen die Spieler, mit ihren hübschen Elsa-Figuren zum Nokk zu gelangen: Eine 3-D-Figur, die auf der Spitze des Spielgeräts thront. Natürlich sind auch Anna, Kristoff und Co. mit von der Partie; als Aktionskarten sind sie wichtige Helfer auf der magischen Reise. Aber Vorsicht: der Nokk ist unberechenbar! Dreht er sich, tun sich plötzlich Löcher auf und Elsa verschwindet darin. Neben Glück sind auch etwas Mut und Taktik gefordert.

Disney Frozen ll – Go Elsa go

Für 2 – 4 Spieler, ab 4 Jahren

 

Eye Eye Captain – Möwendreck an Deck!

Ein temporeiches Actionspiel für Kids ab vier Jahren ist Eye Eye Captain von Ravensburger. An Deck wird geschrubbt und gewischt, doch ständig lassen Möwen ihre Häufchen fallen. Das ärgert den Captain, dessen Glasauge immer wieder verloren geht und schon wieder kreuz und quer übers Schiff kullert – haarscharf am Möwendreck vorbei. In drei abwechslungsreichen Spielvarianten gewinnen die Spieler als Mannschaft oder jeder für sich.

Eye Eye Captain

Für 2 – 4 Spieler, ab 4 Jahren

 

Hokus Pokus Flipibus – Spass garantiert

Es spritzt und brodelt in der Hexenküche! Stinkepilze und auch das eine oder andere Glibberauge fliegen durch die Luft. Welcher Hexenschüler setzt seinen Zauberstab am besten ein und lässt die Zutaten für seinen Zaubertrank am schnellsten in seinen Kessel hoppen? Das Ravensburger-Reaktionsspiel Hokus Pokus Flipibus lässt bunte Zutaten durcheinanderfliegen und bietet jede Menge kurzweiligen Spass für Kinder ab sechs Jahren und für die ganze Familie.

Hokus Pokus Flipibus

Für 2 – 3 Spieler, ab 6 Jahren

 

Spielmagazin – der zeitlose Klassiker

Carlit ist der wohl bekannteste Schweizer Spieleverlag für traditionelle Spiele auf dem Schweizer Markt. Die Firma wurde 1939 in Zürich gegründet. In den ersten Jahren kamen viele klassische Spiele auf den Markt, die auch heute noch beliebt sind. So beispielsweise auch die attraktive Spielesammlung mit 35 tollen Spielen für die ganze Familie. Gross und Klein erfreuen sich an den beliebten und bekannten Spielen wie Leiterlispiel, Eile mit Weile, Fang den Hut, Dame, Gänsespiel, Halma, Backgammon, Mühle, Mikado, Schwarzer Peter, Reversi, Solitaire u. v. m.

Spielmagazin

Diverse Spiele, ab 4 Jahren

 

«kNOW!» – das Quizspiel

Das Quiz- und Fun-Spiel «kNOW!» ist dank Google Assistant immer up to date. Neben den über 1500 Fragen dürfen sich die Spieler auch an Zungenbrechern versuchen, müssen Redewendungen vervollständigen oder Geräuschpaare erkennen. Der Google-Sprachassistent kennt nicht nur die aktuell richtige Antwort, er unterstützt auch den Quizmaster. Und wer keine Lust hat, die Spielanleitung zu studieren, lässt sich diese bequem erklären. Für zusätzliche Abwechslung kommen gratis neue Fragen und Themenspecials «in die Schachtel». Das Quiz kann auch klassisch mit Offline-Karten gespielt werden.

kNOW!

Für 3 – 6 Spieler, ab 10 Jahren

 

Minecraft – jetzt analog

Mit seinen verpixelten Landschaften, schnell wachsenden Gebäuden und Millionen von Spielern ist Minecraft ein Phänomen. Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums geht Minecraft vom PC auf die Wohnzimmertische: Ravensburger hat zusammen mit den schwedischen Entwicklern ein analoges Spiel entwickelt, das ein echtes Minecraft-Gefühl transportiert. Beim Strategiespiel sitzen sich die Spieler direkt gegenüber und bauen vorausschauend klug um die Wette. Für fertiggestellte Gebäude und besiegte Monster gibts Erfahrungspunkte. Der Top-Scorer gewinnt.

Minecraft Builders & Biomes

Für 3–4 Spieler, ab 10 Jahren

 

Geschrieben von Martina Singer

By No Comment 7. August 2020

Leave a Reply